Sylvia Hermann

Sylvia_großDurch meine mehrjährige psychotherapeutische Arbeit auf psychiatrischen und psychosomatischen Stationen des PZN Wiesloch sowie ambulanter Tätigkeit verfüge ich über umfangreiche klinische Erfahrung in der Behandlung von Menschen mit unterschiedlichsten psychischen / psychosomatischen Störungen.

In Deutschland erleidet etwa jeder Dritte bis Vierte mindestens einmal in seinem Leben eine klinisch relevante psychische Störung. In einer zielgerichteten Therapie stehen dann neben der Verbesserung der Symptomatik der Aufbau gesundheitsförderlicher Strategien sowie das Erkennen und Nutzen eigener Stärken im Vordergrund. Die moderne Verhaltenstherapie basiert auf der Grundidee, dass in einer Therapie immer Menschen mit ihrer ganz individuellen Lebensgeschichte und einem aktuellen psychosozialen Umfeld behandelt werden. Dabei werden prägende Erlebnisse des bisherigen Lebens sowie deren Verarbeitung reflektiert und symptomorientierte Strategien zur Bewältigung akuter psychischer, psychosomatischer oder zwischenmenschlicher Probleme erarbeitet. Dabei ist eine ressourcenorientierte Herangehensweise im Hinblick auf Stabilisierung, persönliches Wachstum und Veränderung grundlegend.

In einer Vielzahl von Studien konnte die Bedeutung von sozialer Unterstützung nachgewiesen werden. Damit vertrauensvolle Beziehungen zu anderen Menschen (wieder) aufgebaut oder belebt werden und sie damit vor allem in schwierigen Zeiten zu Quellen der Kraft und Unterstützung werden können, stellt die interpsychische Perspektive einen zusätzlichen wichtigen Pfeiler in der Psychotherapie dar. Auf einer verhaltenstherapeutischen Grundlage integriere ich – je nach Zielsetzung und individuellen Voraussetzungen – verschiedene psychotherapeutische Methoden und Konzepte (u.a. aus SKT, DBT und Schematherapie).

Liebe Patientin, lieber Patient, als Psychologische Psychotherapeutin möchte ich Sie darin unterstützen, sich den eigenen Problemen zuzuwenden, dadurch Ursachen sowie relevante Zusammenhänge zu verstehen und ggfs. Entscheidungen für eine neue Sichtweise oder einen neuen Weg treffen zu können. Die Klärung der aktuellen Situation sowie der jeweilige therapeutische Prozess folgen einem eigenen Rhythmus und benötigen einen geschützten Rahmen sowie häufig auch Zeit. So finden wir Lösungswege und Veränderungsansätze, die Ihnen dazu verhelfen können, Ihre Probleme zu bewältigen und darüber hinaus gestärkt aus der Krise hervorzugehen.

  • Behandlungsschwerpunkte

    Arbeitsschwerpunkte:

    • Depressive und Psychosomatische Erkrankungen
    • Angststörungen, Schüchternheit, Soziale Phobie, Selbstunsicherheit, Prüfungsängste
    • Zwangsstörungen
    • Arbeits- und Beziehungsstörungen (Burn-Out-Syndrom, Erschöpfungssyndrom)
    • Somatoforme Störungen (körperliche Beschwerden ohne ausreichende körperliche Erklärung)
    • Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
    • Anpassungsstörungen (im Zusammenhang mit einschneidenden Lebensveränderungen, Krisen, Trennungs- oder Verlusterfahrungen)
    • Essstörungen
    • Persönlichkeitsstörungen (z.B. Borderline-Störungen, zwanghafte, dependente u.a. Persönlichkeitsstörungen)
    • Posttraumatische Belastungsstörungen

    Neben Psychotherapie biete ich psychologische Beratung und Coaching an. Diese Leistungen sind jedoch nach Psychotherapierichtlinien keine Kassenleistungen, sondern individuelle Gesundheitsleistungen und werden von den Krankenkassen nicht erstattet. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).


    Beratung:

    • Lebens- oder Sinnkrisen
    • Familiäre Konflikte
    • Partnerschaftsprobleme, Trennungen
    • Trauer und Verluste
    • Umgang mit eigenen Ressourcen und Grenzen


    Coaching:

    • Verbesserung von Arbeits- und Selbstmanagement
    • Identifikation und Bearbeitung von Kommunikationsstörungen
    • Aufbau/Stärkung sozialer Fertigkeiten
    • Ressourcenstärkung und Persönlichkeitsentwicklung
    • Burnout-Prophylaxe

  • Werdegang

    Aus- und Fortbildung

    • Studium der Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Abschluss als Diplom-Psychologin
    • Postgraduale Ausbildung in Verhaltenstherapie (Einzel-, Paar- und Gruppentherapie) am Zentrum für Psychologische Psychotherapie der Universität Heidelberg, Approbation als Psychologische Psychotherapeutin durch das Landesprüfungsamt Baden-Württemberg für Medizin und Pharmazie
    • Arztregistereintrag bei der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg, Registrierstelle Karlsruhe. Mitgliedschaft in der Landespsychotherapeutenkammer Baden- Württemberg
    • Weiterbildung in Gruppentherapie am ZPP Heidelberg
    • Zusatzausbildung in „Focusing“ (DAF)
    • In regelmäßiger Supervision, Intervision und Fortbildung

    Berufliche Tätigkeit

    • Psychotherapeutische Praxengemeinschaft Schwetzingen: Seit 2016 in privater psychotherapeutischer Praxis tätig (Einzeltherapie, Beratung und Coaching)
    • Psychosomatische Klinik Schwetzingen (seit 2016): Klinische Tätigkeit im Rahmen der stationären und teilstationären Versorgung von Menschen in akuten psychischen Krisen mit verschiedenen Behandlungsschwerpunkgen, u.a. Depressionen, Angststörungen, Somatoforme Störungen, Zwangsstörungen, Persönlichkeitsstörungen
    • Zentrum für psychologische Psychotherapie (ZPP) Heidelberg (2011-2016): Psychotherapeutische Behandlung ambulanter Patienten (Einzel und Gruppen)
    • Dozentin (seit 2015) im Rahmen des ZPP-Weiterbildungscurriculums „Psychotherapie in Gruppen“
    • Psychiatrisches Zentrum Nordbaden (PZN), Wiesloch (2011-2013): Behandlung von stationären Patienten; Einbindung in patientenbezogene, diagnostische Arbeit im Rahmen eines wissenschaftlichen Kooperationsprojekts mit dem Zentralinstitut für seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim
    • Coaching Competence Cooperation Rhein-Neckar (2008-2014): Psychologische Beratung und Coaching
    • Verschiedene Tätigkeiten in Werbung und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (1990-2008)